Die 4. Klasse der Franz-Bogner-Schule besuchte die Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe am Klinikum Fichtelgebirge, Haus Selb

 

Selb. 3. April 2018

Die 4. Klasse der Franz-Bogner-Schule in Selb besuchte Mitte März zusammen mit ihrem Klassenlehrer Carsten Hentschel die Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe am Klinikum Fichtelgebirge, Haus Selb. Die Schüler teilten sich in vier Gruppen auf und bearbeiteten die Themen Verdauung, Herz, Hygiene und gingen auf eine Hausführung.

Die Gruppe „Verdauung“ erklärte den Grundschülern die Organe, die an Verdauung von Nahrung beteiligt sind. Ebenso mussten diese anhand eines Seiles die Länge des gesamten Darms selbst schätzen. Am Beispiel eines Apfels wurde den Schülern sehr anschaulich der Verdauungsprozess erklärt. Die Schüler bissen von einem Apfel ab und konnten kurz darauf die eigene Verdauungstätigkeit mit einem Stethoskop hören.     

Die Gruppe „Herz“ konnte an einem Modell und Anschauungstafeln den Aufbau des Herzens lernen. Ebenso ist den Grundschülern der Puls und der Blutdruck erklärt und gezeigt worden. Anschließend konnten sie ihren eigenen Puls suchen und zählen. Auch das Blutdruckmessen wurde an verschiedenen Geräten gezeigt und eifrig von den Schülern selbst ausprobiert. In einem kleinen Experiment untersuchten die Schüler die Unterschiede des Blutdrucks in Ruhe und unter Belastung.

Die Gruppe „Hygiene“ stellte den Viertklässlern zu Beginn einige Fragen zur richtigen Handhygiene. Die Schüler der Krankenpflegehilfeschule erklärten wie wichtig das Händewaschen ist. Voller Eifer probierten die Grundschüler das richtige Händewaschen auch gleich aus und führten anschließend die neu gelernte Handdesinfektion selbst durch.
Auch die Wichtigkeit der Schutzkleidung im Krankenhaus ist den Kindern erklärt worden. Alle Grundschüler durften dann auch gleich Mundschutz, Handschuhe, Schuhüberzieher und Schutzkittel anziehen. Zuletzt wurde den Viertklässlern ein Pflegebett erklärt, welches dann auch mit großem Spaß von den Kindern ausprobiert werden durfte.

 

 

 

 

Die Viertklässler probieren unter fachkundiger Anleitung der Krankenpflegehilfeschüler Schutzkittel und Haube an.
Die Kinder lernten von den Krankenpflegehilfeschülern auch allerhand über den menschlichen Körper. So konnten sie z.Bsp. mit Hilfe eines Seiles die Länge des gesamten menschlichen Darms schätzen.

Die Gruppe „Hausführung“ besichtigte ein Patientenzimmer auf einer Pflegestation und schaute auch in der Notaufnahme vorbei. Dort durften sie auch in einen Behandlungsraum und interessiert wurden die ganzen vorhandenen Geräte und Utensilien besprochen. Zum Ende der Tour durften die Viertklässler noch in die Bettenzentrale. Dort werden die Betten geputzt, desinfiziert und wieder für den nächsten Patienten vorbereitet.

Nach diesem ereignisreichen Besuch im Krankenhaus wurde bei einigen Grundschülern sichtlich das Interesse an der Arbeit im Krankenhaus geweckt. Für die Schüler der Krankenpflegehilfeschule war es eine schöne Gelegenheit „Gesundheit und Krankheit“ einfach und verständlich zu erklären.

 

Über die Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe, Selb

An der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe in Selb werden in diesem Jahr 24 Schülerinnen und Schüler ausgebildet. Die Ausbildung zur Pflegefachhelferin beziehungsweise zum Pflegefachhelfer vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Versorgung der Patientinnen und Patienten sowie die damit verbundenen hauswirtschaftlichen und sonstigen Assistenzaufgaben in Stations-, Funktions- und anderen Bereichen des Gesundheitswesens. Die Ausbildung dauert ein Jahr und gliedert sich in theoretischen Unterricht und praktischen Einsatz. Der Abschluss erfolgt mit einer staatlich anerkannten Prüfung. Bewerbungen für das neue Ausbildungsjahr werden derzeit angenommen.

Weiterführende Informationen: klinikum-fichtelgebirge.de/ueber-uns/ausbildung-und-praktikum/berufsfachschule-fuer-krankenpflegehilfe/

Kontakt & Bildmaterial:
Peggy Kuniss-Pfeiffer, Pressesprecherin
Tel.: +49 9231 809 1004
p.kuniss@klinikum-fichtelgebirge.de